Hundeführerschein

 

Ein Hund, der in der Öffentlichkeit nicht negativ auffällt und der von seinem Halter zu jedem Zeitpunkt kontrolliert werden kann, ist  Ziel des Vorbereitungskurses für den Hundeführerschein. Das Training findet auf dem Hundeplatz und im innerstädtischen Bereich statt.

Der Vorbereitungskurs zur Prüfung umfasst 12 Stunden, wobei in der 13. Stunde die Prüfung für den Hundeführerschein abgelegt wird.

Zum Zeitpunkt der Prüfung sollte der Hund mindestens 12 Monate alt sein.

Der Kurs beinhaltet:

  • Grundkommandos „Sitz“, „Platz“, „Steh“,
  • „Platz-Bleib“ und „Sitz-Bleib“,
  • Leinenführigkeit mit Konzentration auf den Halter,
  • Freifolge mit Konzentration auf den Halter,
  • Verweigerung von Futter und Spielzeug,
  • ausgeben von Futter und Spielzeug,
  • zuverlässiger Rückruf unter Ablenkung,
  • entspanntes Verhalten in alltäglichen Situation,
  • Verbesserung der Mensch- Hund Beziehung,
  • das theoretische Wissen des Halters.


Ihr bekommt Unterrichtsmaterial von uns und auch die Betreuung und Begleitung am Prüfungstag durch uns gehört mit zu diesem Kurspaket.

Die Prüfungsvoraussetzungen werden erfüllt, wenn der Hund mit einem Mikrochip gekennzeichnet, geimpft und haftpflichtversichert ist und der Halter den Sachkundenachweis hat.

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Mensch- Hund Teams

Für mehr Informationen meldet euch bei uns.

 

Kursleiterin: Christiane Raßmanns-Püth